Programm

Während der Schulzeit verdoppelt sich die Anzahl übergewichtiger Kinder.

Eine zunehmende Anzahl an Kindern weist aufgrund ungünstiger Ernährungsgewohnheiten und Bewegungsmangel ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung lebensstilbedingter Erkrankungen wie Übergewicht auf. Diese Beeinträchtigungen beschränken sich jedoch nicht nur auf das Kindesalter, sondern haben auch erheblichen Einfluss auf den Gesundheitsstatus im Erwachsenenalter. Da gesundheitsrelevante Einstellungen und Verhaltensweisen bereits in frühen Lebensjahren maßgeblich geprägt werden, sollte die Gesundheitsbildung, also die Vermittlung von gesundheitsbezogenem Wissen und Fertigkeiten, zu einem möglichst frühen Zeitpunkt einsetzen. Neben der Familie stellt die Schule einen besonders geeigneten Raum dar, das Ernährungs- und Bewegungsverhalten von Kindern durch krankheitsvermeidende und gesundheitserhaltende Maßnahmen und Aktivitäten nachhaltig zu verbessern. Auch wenn das Verständnis um die Vorgänge im menschlichen Körper und deren Beeinflussung durch Ernährung und Bewegung außerordentlich wichtig ist, sollte eine umfassende Gesundheitsförderung nicht auf die reine Wissensvermittlung beschränkt sein. Entsprechend der Forderungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gilt es, in der Schule eine gesundheitsfördernde Lebenswelt zu schaffen, die den Kindern Schutz vor Gesundheitsgefahren bietet und sie in die Lage versetzt, ihre Fähigkeiten auszuweiten und Selbstvertrauen in Bezug auf gesundheitliche Belange zu entwickeln. Dieses auch als Setting-Ansatz beschriebene Vorgehen zeichnet sich aus durch die Einbeziehung gesundheitsfördernder Aspekte in die täglichen Aktivitäten und die Teilnahme aller Beteiligten: Den Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern, aber auch etwa des Catering-Unternehmens der Schule.

Ziel der Initiative ist eine positive Verhaltensänderung bei den Kindern, um Übergewicht und ernährungsbedingten Krankheiten entgegen zu wirken.

Mit „SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit.“ möchte Düsseldorfer Kids mit PFIFF e.V. unter wissenschaftlicher Begleitung durch das Deutsche Diabetes-Zentrum (DDZ) an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Düsseldorfer und Kölner Grundschülerinnen und Grundschüler entsprechend der WHO-Empfehlungen zu einem gesundheitsbewussten Leben anregen. Unterstützt wird die Initiative von den beiden Krankenkassen IKK classic und KKH, diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe, dem Sportamt der Landeshauptstadt Düsseldorf sowie namhaften Partnern und Persönlichkeiten.